Sparkassen-Arena wird weiter entwickelt

 
 


Innerhalb weniger Jahre ist dank der Mittel des Bundes im Rahmen des Konjunkturpakets 2009 mit der Sparkassen-Arena eine Multifunktionshalle für den Schulsport und die Erstliga-Basketballer sowie unzählige Hallensport-Nutzungen des Breitensports entstanden.

 
 

Christian Henze

Gerade erst wurde das Areal durch ein Basketball-Nachwuchszentrum der Spitzenklasse ergänzt und nebenan ist eine moderne Skate-Anlage entstanden.
„Zu verdanken haben wir diese Entwicklung den Ideen von GöSF-Geschäftsführer Alexander Frey, den mutigen Vorstößen der sozialdemokratischen Oberbürgermeister Wolfgang Meyer und Rolf-Georg Köhler und der rot-grünen Haushaltsmehrheit“, erinnert Christian Henze als sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion.
„Dass der Bund nun die Erweiterung der Sparkassen-Arena um zwei Kursräume mit je 150 qm und daran angebundene Umkleide- und Sanitärräume sowie einer 300 qm großen Anlage für den Parkour- und Bike-Sport fördert, ist ein Glücksfall für den Sport“, so Henze weiter.
Die SPD-Fraktion freut sich, dass die Stadt durch die 90%-Finanzhilfe des Bundes in Höhe von 2.046.775 Euro (Gesamtkosten 2.274.195 Euro) ganz neue Angebote an die sportbegeisterten Göttingerinnen und Göttinger machen kann.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.