Schulwesen in Stadt und Landkreis Göttingen

 

Anfrage Schulausschuss 29.05.2008:

Angesichts der demographischen und wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Göttingen und des Landkreises in ihrer Gesamtbetrachtung zeichnet sich die Notwendigkeit immer deutlicher ab, insbesondere das Angebot an weiterführenden Schulen zu reorganisieren.

Die in dieser Situation notwendige Flexibilität der Schulträger wird durch das von den Landtagsfraktionen von CDU und FDP eingebrachte "Gesetz zur Neuordnung der beruflichen Grundbildung und zur Änderung anderer schulrechtlicher Bestimmungen" unterlaufen.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

1. Unter welchen Bedingungen erscheint es grundsätzlich möglich, zur Entlastung der weiterführenden Schulen in Göttingen im Landkreis an Standorten wie Bovenden, Groß Schneen und Eichsfeld Gesamtschulen aufzubauen, um der steigenden Nachfrage nach wohnortnahen Reform- und Ganztagsschulen gerecht zu werden?

2. Welche Nachfrage nach weiterführenden Schulen unterschiedlichen Typus ist im aktuellen Anmeldeverfahren für die Stadt Göttingen zu erkennen, welche signifikanten Änderungen gegenüber den Vorjahren?

3. Die diesbezüglichen Positionen von Ratsmehrheiten in der Stadt Göttingen und im Landkreis sowie Landesregierung liegen fest. Welche Verhandlungsmasse kann hier die Stadt Göttingen einbringen, um nicht weiter die Lasten einer gegenläufigen Schulpolitik tragen zu müssen?

4. Welche Entwicklungsmöglichkeiten werden für den Hauptschulstandort Grone gesehen, wenn von Neuordnungen im stadtnahen Landkreis auszugehen ist?


Antwort der Verwaltung


Zu1.) Neue Gesamtschulen im Landkreis entlasten städtische Gesamtschulen in dem Umfang, in dem die Landkreis-Schüler zur Zeit auf städtische Gesamtschulen gehen.
Im Umfang dieser Entlastung kommt es zu Verschiebungen bei den weiterführenden Schulen im Stadtgebiet.
Im Rahmen der Schulentwicklungsplanung werden die Auswirkungen detailliert ermittelt, sobald klar ist, wo der Landkreis neue Gesamtschulen einrichten will.
Die für die weiteren Planungen der Stadt notwendigen Daten werden voraussichtlich bis zu den Sommerferien 2008 vorliegen.

Zu 2.) Die Anmeldetermine für die weiterführenden Schulen sind im Juni 2008; daher ist zur Zeit noch keine Aussage möglich.
In den vergangenen Jahren war die Nachfrage an die Gesamtschulen immer größer als die Anzahl der Plätze.

Zu 3.) Kann nicht beantwortet werden.

Zu 4.) Die Schulentwicklungsplanung für weiterführende Schulen in der Stadt Göttingen hängt auch von Zahl, Art und Lage neuer Gesamtschulen im Landkreis Göttingen ab. Eine isolierte Betrachtung von Grone als Hauptschulstandort ist daher sachgerecht derzeit nicht möglich.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.