Gemeinsames Veranstaltungsmanagement

 

Antrag Rat der Stadt 07. November 2008:

Der Rat möge beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, mit der GWG (Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH) Gespräche aufzunehmen, um in Zukunft in Ergänzung zu den vorhandenen Veranstaltungshallen die Betreuung der Weender Festhalle durch das Veranstaltungsmanagement der GWG durchführen zu lassen. Ein Ausgleich für die Einnahmeverluste des Ortsrats Weende ist zu schaffen. Die Termine und Vorstellungen des Ortsteils Weende sind bei der Vermarktung der Weender Festhalle vorrangig zu berücksichtigen.

Begründung
Die Vermarktung der Weender Festhalle muss in professionelle Hände gelegt werden.
Die GWG hat große Erfahrung und Erfolg mit dem Management der Stadthalle und der Lokhalle in den letzten Jahren gesammelt. Aufgrund dieser Erfahrungen sollte in Zukunft auch das Management der Weender Festhalle durch die GWG erfolgen.
Von dem gemeinsamen Veranstaltungsmanagement für die Lokhalle, Stadthalle und Weender Festhalle durch die GWG versprechen wir uns auch eine Modernisierung des Angebotes der Weender Festhalle und eine deutliche Steigerung der Attraktivität. Eine gut und abwechslungsreich vermarktete Festhalle ist ein Gewinn für den Ortsteil und eine willkommene Ergänzung des Angebotes an Veranstaltungsräumen in der Stadt.

Ergebnis:
Über die weitere Vorgehensweise wird im Verwaltungsausschuss beraten (einstimmige Überweisung).

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.