Musikschule für Göttingen

 

Antrag Rat der Stadt 06. Juni 2008:

Der Rat möge beschließen:
Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit der Volkshochschule Göttingen e.V. zu prüfen, inwieweit eine kommunale Musikschule unter dem Dach der Volkshochschule eingerichtet werden kann. Diese Musikschule soll die Qualitätsstandards des Landesverbandes der Musikschulen in Niedersachsen erfüllen, dabei jedoch die engagierten privaten Musiklehrer in Göttingen weitestgehend einbeziehen. Die finanziellen Auswirkungen sind zu den Haushaltsberatungen 2009 vorzulegen.

Begründung
In Niedersachsen bestehen 74 kommunale Musikschulen, Göttingen jedoch als Stadt von Kultur und Bildung ist ein blinder Fleck. Göttingen – als Stadt, der Bildung und Wissenschaft verfügt seit Mitte der neunziger Jahre nicht mehr über eine kommunale Musikschule. Aus Gründen der Haushaltskonsolidierung hatte sich die Stadt Göttingen aus der gemeinsamen Musikschule mit dem Landkreis Göttingen zurückgezogen. Seitdem besteht ein ausschließlich privates Angebot an Musikunterricht in Göttingen.
Neben dem Einzelunterricht am Instrument bestehen auch vereinzelt Kooperationsprojekte der privaten und freiberuflichen Musiklehrer in Göttingen mit Schulen und Kindertagesstätten, eine systematische Breitenförderung gibt es in Göttingen aber nicht.
Im Ausschuss für Kultur und Wissenschaft am 22. Mai 2008 hat der Vorsitzende des Landesverbandes Niedersächsischer Musikschulen e.V. die Kennzeichen öffentlicher Musikschulen vorgestellt. Öffentliche Musikschulen haben das Ziel, jedem Kind musikalische Früherziehung zu vermitteln. Er hat auch auf das Musikalisierungsprogramm des Landes Niedersachsen hingewiesen, wonach jedem Kind eine Chance auf das Erlernen eines Instruments gegeben werden soll. Die Fördermittel des Musiklandes Niedersachsen, die es bisher schon für die musikalische Früherziehung in den Kindertagesstätten gab, konnten von Göttingen nicht abgerufen werden, da sich die Landesprogramme nur an kommunale Musikschulen richten.
Musikschulen haben gegenüber den allgemeinbildenden Schulen eine eigenständige pädagogische und kulturelle Aufgabe. Sie legen die Grundlagen für ein lebenslanges Musizieren. Eine Kooperation mit den Göttinger KITAS und Schulen ist deshalb anzustreben. Eine Säule der Musikschule sollte die Weiterbildung von Erzieherinnen und Grundschullehrkräften. Musikschulen bieten die Möglichkeit, besondere Zielgruppen (Kinder mit Behinderungen, Kinder aus sozial benachteiligten Familien, Kinder mit Migrationshintergrund) durch gemeinsames Musizieren besser zu integrieren und zu fördern. Musikalische Frühförderung, Ensemblespiel und Gruppenunterricht sind Kennzeichen heutiger Musikschulen, um möglichst allen Kindern den Zugang zur musikalischen Bildung zu eröffnen. Chancengleichheit fängt auch bei der kulturellen Bildung an, dazu kann eine öffentliche Musikschule einen wichtigen Beitrag leisten.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.