Göttingen-Stipendium

 

Antrag Rat der Stadt 11. April 2008:

Die Verwaltung wird beauftragt, in Absprache mit den öffentlichen Hochschulen der Stadt ein so genanntes „Göttingen-Stipendium“ der Stadt Göttingen für fünf Studierende jährlich vorzubereiten und dem Rat zum Beschluss vorzulegen. Die Kriterien zur Vergabe der Stipendien sind im Ausschuss für Kultur- und Wissenschaft vorzubereiten.

Begründung
Durch die Stadt geförderte Stipendien ermöglichen Studierenden mit weniger finanziellen Mitteln ein Studium. Daneben sind die Stipendien selbst ein gutes Marketinginstrument um für die Stadt, die Wissenschaft bundesweit und auch international zu werben. Bekanntheitsgrad und Image können so mit erheblich geringeren finanziellen Mitteln als z.B. durch Anzeigenkampagnen gesteigert werden, zudem erhalten junge Menschen eine Zukunftschance.
Kriterien für die Vergabe der Stipendien sollten verschiedene soziale Aspekte berück-sichtigen.
Die Vergabe der Stipendien könnte gemeinsam mit der Universität und den Fachhochschulen erfolgen, entsprechende Richtlinien sind von der Verwaltung zu erarbeiten.
Denkbar wäre, die einzelnen Stipendien nach bekannten Göttingern und Wissenschaftlern zu benennen, wie z.B. ein „Gauß-Stipendium“, aber auch ein „Artur-Levi-Stipendium“.

Beschluss: einstimmig in den Kulturausschuss überwiesen.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.