Kastration von Freigänger-Katzen im Stadtgebiet

 

Pressemitteilung / Stellungnahme 28. Januar 2010:

Die SPD-Ratsfraktion Göttingen spricht sich für eine Kastrationspflicht für so genannte Freigänger-Katzen aus. Dies ist eine humane Möglichkeit die Katzenpopulation zu begrenzen und somit die mit der „Bevölkerungsexplosion“ von Katzen verbundenen Probleme wie die Verbreitung von Krankheiten und die Überfüllung von Katzenhäusern und Tierheimen zu verringern.
Ratsfrau Renate Bank erklärt: „Seit Jahren fordern Katzenschutzvereine den Bundesgesetzgeber vergeblich dazu auf, eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen vorzuschreiben, wie sie in Österreich eingeführt wurde. Nachdem in Deutschland erste Städte Maßnahmen ergreifen, ist es nun an der Zeit, dass auch Göttingen aktiv wird und eine Kastrationspflicht für Katzen einführt.“
Die Kastrationspflicht wird auch von Tierschutzvereinen und der Bundestierärztekammer begrüßt und ist deshalb eine sinnvolle Maßnahme im Sinne des Tierschutzes.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.