Kinder- und Jugendbuchwoche dauerhaft erhalten

 

Antrag zum Ausschuss für Kultur und Wissenschaft am 18. März 2010:

Der Ausschuss möge dem Rat zum Beschluss empfehlen:
Die Verwaltung wird beauftragt, die seit über 40 Jahren bestehende Kinder- und Jugendbuchwoche mit einem jährlichen Zuschuss aus der Projektförderung Kultur zu unterstützen und damit zum Erhalt der Kinder- und Jugendbuchwoche beizutragen.

Begründung
Die Göttinger Kinder- und Jugendbuchwoche findet in diesem Jahr zum 42. Mal statt. Sie hat sowohl bei vielen Schulen in Stadt und Landkreis Göttingen als auch in ganz Deutschland einen ganz besonderen Namen und steht für ihr ungewöhnliches und erfolgreiches Engagement. Durch die intensive Leseförderung und die Begegnung mit Autoren wird bei den Schülerinnen und Schülern Literatur lebendig.
Im vergangenen Jahr haben 74 Lesungen an 44 Schulen während der Jugendbuchwoche statt gefunden. Neun Autoren waren in Stadt und Landkreis unterwegs. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 10.000 Euro, davon übernimmt die Stadt bisher etwa ein Drittel der Kosten. Damit die Erfolgsstory Kinder- und Jugendbuchwoche weitergeht, sollte sich die Stadt in bisheriger Form daran beteiligen.
(Informationen in der Begründung wurden der Homepage der Kinder- und Jugendbuchwoche entnommen
- http://www.goettinger-jugendbuchwoche.de/start.html)

Verfügbare Downloads Format Größe
Antrag als Original PDF 23 KB

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.