Baumpflanzaktion im Rahmen der Aktion „plants for the planet“

 

Anfrage zum Umweltausschuss am 15. Juni 2010:

Der Privatmann Olaf Kuhlemann hat sich an die SPD-Ratsfraktion gewendet mit der Bitte um Unterstützung für eine Baumpflanzaktion in Göttingen im Rahmen der weltweiten Aktion „plants for the planet“. Bei dieser Schülerinitiative haben junge Menschen in Deutschland bereits über eine Million Bäume gepflanzt und somit einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Herr Kuhlemann benötigt eine Fläche im Stadtgebiet und Setzlinge. Die Kosten will er über Spenden hereinbekommen und möglichst viele Kinder und Jugendliche für die Aktion gewinnen, um das Umweltbewusstsein der jungen Menschen zu fördern.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

1. Gibt es bereits eine ähnliche Baumpflanzaktion von jungen Menschen in Göttingen, z.B. an Schulen?

2. Welche geeigneten Flächen für eine solche Baumpflanzaktion stehen im Stadtgebiet Göttingen zur Verfügung?

3. Mit welchen Maßnahmen kann die Verwaltung die geplante Aktion unterstützen?


Antwort der Verwaltung

Zu Frage 1
Die Stadt unterstützt Pflanzaktionen wie z.B. „plants for the planet“, aber auch andere die in Eigeninitiative von Schulen entstehen. So wurden Aufforstungen im Hollandsgrund (Grundschule Herberhausen) und im Revierteil Bösinghausen (Grundschule Waake) im Zuge der o.g. Aktion von der Fa. Fielmann ausgerichtet. Aber auch Pflanzungen und Obstwiesen an der Adolf-Reichwein-, Leineberg-, Wilhelm-Busch-, Mittelberg- und Janusz-
Korczak-Schule wurden unterstützt und durchgeführt.

Zu Frage 2
Flächen für die Baumpflanzaktion „plants for the planet“ sollten größer als 1ha sein und auch im Bestand gesichert bleiben. Andere Nutzungen sowie städtische Vorhaben sollten dadurch nicht eingeschränkt werden. Diese Flächen stehen derzeitig nicht zur Verfügung.
Kleinere Flächen für Pflanzaktionen, die auf Eigeninitiative von Schulen initiiert werden, ließen sich im Einzelfall sicherlich auf Schulgeländen und entlang von Feldwegen finden.

Zu Frage 3
Derartige Aktionen können beispielsweise mit entsprechender Logistik und Werkzeugen unterstützt werden.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.