Offener Brief an MdB Knopek - Erhalt des Wendebachstausees

Wendebach 150
 

Sehr geehrter Herr Dr. Knopek,
wie dem Göttinger Tageblatt mit Datum von heute zu entnehmen ist, hat das FDP-geführte Landesumweltministerium - entgegen anderer Überlegungen und offenbar auch entgegen anders lautenden Zusagen - nun doch den Rückbau den Wendebachstausees entschieden.
Diese Entscheidung ist ein Schlag ins Gesicht für alle, die sich vor Ort seit Jahren für den Wendebachstausee engagieren, sie zeigt, wie Bürokratismus über ehrenamtliches Engagement und Bürgerwillen obsiegen will.

Gerade auch für die Göttinger Bevölkerung ist der Wendebachstausee ein attraktiver Naherholungsort, ein vergleichbares Kleinod und einen vergleichbaren Erlebnis- und Spielraum für Kinder haben wir nicht. Ich glaube, dies ist es wert, nicht alleine formale und bürokratische Verordnungen des Hochwasserschutzes zum Entscheidungskriterium zu erheben, sondern sich für den Erhalt des Wendebachstausees einzusetzen. Ich fordere Sie auf, als Bundestagsabgeordneter der FDP in Niedersachsen und Göttingen sich dementsprechend für den Erhalt des Wendebachstausees stark zu machen. Dabei sollten Sie die sicherlich vorhandenen Verbindungen zum Landesumweltministerium nutzen.

Gerne stehen wir für Gespräche und einen Austausch bereit.

Mit Dank für eine schnelle Antwort.

Tom Wedrins
Fraktionsvorsitzender

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.