Wedrins gibt Fraktionsvorsitz ab

Wedrins150
 

Der langjährige SPD-Ratsfraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Göttingen Tom Wedrins hat heute diese Funktion abgegeben. Dieser Schritt erfolge ausschließlich aus beruflichen Gründen. Wedrins ist zum Beginn des neuen Schuljahres zum Leiter der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen ernannt worden.

„Ich freue mich auf diese berufliche Herausforderung. Sie verlangt aber meine uneingeschränkte Einsatzkraft, deshalb muss die ehrenamtliche kommunalpolitische Tätigkeit zurückstehen“, erklärte Wedrins.

Wedrins hat das Amt des SPD-Fraktionsvorsitzenden im Rat der Stadt Göttingen seit August 2002 ausgeübt. Dabei war er fünf Jahre auch baupolitischer Sprecher seiner Fraktion. „Ich danke allen, die mir über eine so lange Zeit ihr Vertrauen geschenkt haben. Es war ein Amt, das mir viel Freude bereitet hat. Es ist nun aber unmöglich, Beruf, Familie und Kommunalpolitik unter einen Hut zu bekommen“, sagte Wedrins.

Sein reguläres Ratsmandat werde er weiter ausüben. Die Nachfolge im Fraktionsvorsitz werde nun zügig durch die Partei- und Fraktionsgremien geregelt. Weitere erforderliche Umbesetzungen in den Ausschüssen und Aufsichtsräten werden damit einhergehend vorgenommen.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.