Arndt zum Fraktionsvorsitzenden gewählt

Die Drei Nach Der Wahl Verkl

Gregor Motzer, Frank-Peter Arndt und Renate Bank

 

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Göttingen hat am Mittwoch ihre Führungsspitze neu geordnet. Zum Fraktionsvorsitzenden wurde einstimmig der 55-jährige Sozialtherapeut Frank-Peter Arndt gewählt. Mit Arndt hat die SPD einen erfahrenen und langjährigen Ratsherrn zum Fraktionsvorsitzenden gemacht. Er gehört dem Fraktionsvorstand bereits seit 2001 als stellvertretender Fraktionsvorsitzender an.

Arndt bedankte sich für das Vertrauen und erklärte, dass er hoffe „die an ihn gestellten Ansprüche erfüllen zu können“. Er ist Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Göttingen und der Beschäftigungsgesellschaft. In beiden Gremien beeinflusste er dort in den letzten Jahren die Geschicke dieser städtischen Unternehmen. Als Aufsichtsratsvorsitzender des insolventen Jungen Theaters hat er maßgeblich die Aufklärung der Ereignisse offensiv vorangetrieben.

Der frisch gewählte Fraktionsvorsitzende dankte an dieser Stelle nochmals dem früheren Vorsitzenden, Tom Wedrins, der dieses schwere und mit viel Arbeit verbundene Amt acht Jahre ausgeführt hat. Wedrins hat viele erfolgreiche Projekte in Göttingen sachverständig und tatkräftig begleitet und in vielen Fällen persönlich zum Erfolg beigetragen. Er zieht sich aus eigenem Entschluss aus dem Fraktionsvorstand zurück und wird sich in Zukunft verstärkt seiner neuen beruflichen Aufgabe als Schulleiter der KGS widmen.

Das frei gewordene Amt eines/einer stellvertretenden Vorsitzenden wurde durch die Wahl der Sozialwissenschaftlerin Renate Bank wiederbesetzt. Die Gronerin war bisher vor allem im Umweltbereich und im Sozialausschuss tätig. Damit ist die Führungsmannschaft der SPD-Fraktion wieder komplett. Sie besteht aus einem neuen, aber politisch bereits erfahrenen Vorsitzenden und kompetenten Mitstreitern.

Frank-Peter Arndt und Renate Bank waren zuvor vom SPD-Stadtverbandsvorstand einstimmig nominiert worden. Der Vorsitzende Gregor Motzer gratulierte beiden zur Wahl.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.