„Kinderstimmen in Bussen – Auch in Göttingen“

Antrag zur Sitzung des Rates der Stadt am 15. Juni 2011:

Der Rat möge beschließen:

Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit der GöVB dafür Sorge zu tragen, dass die Haltestellenansagen in Bussen der GöVB zukünftig durch den Einsatz von Kinderstimmen unterhaltsamer und freundlicher gestaltet werden.

Begründung
In unterschiedlichen Städten in der Bundesrepublik werden in U-Bahnen, S-Bahnen sowie Bussen die Haltestellenansagen teilweise durch (vorher aufgenommene) Kinderstimmen angesagt. Dies führt zu einer freundlicheren Atmosphäre in den öffentlichen Verkehrsmitteln und ist Teil eines verbesserten Marketings.

Die GöVB könnte in Kooperation mit einem lokalen Radio-Studio durch ein Casting die Kinderstimmen Göttingens suchen. Die so gefundenen Kinder sollten dann im Studio die Namen der Haltestellen aufnehmen.
Diese anzustrebende Kooperation mit einem Radiosender könnte dazu führen, dass die Durchführung kostengünstig, wenn nicht sogar kostenneutral durchgeführt werden kann.

Göttingen als kinder- und familienfreundlicher Stadt stünde ein solcher „Service“ gut zu Gesicht.


Beschluss:
einstimmig in den Bauausschuss überwiesen

Verfügbare Downloads Format Größe
Antrag als Original PDF 21 KB