Was passiert mit den Gebäuden an der Bürgerstraße?

Christian Henze

Baupolitischer Sprecher

 

Die SPD-Ratsfraktion macht sich Gedanken über die Zukunft der ehemaligen Voigtschule und der Baptistenkirche an der Bürgerstraße.“ Aus diesem Grund haben wir uns entschieden eine Anfrage im Bauausschuss am 24. November an die Verwaltung zu richten“, erklärt der neue Vorsitzende des Bau- und Planungsausschusses Christian Henze.

Seit dem Schullahr 2011/2012 sind die Voigt-Realschule und die Personn-Realschule fusio-niert. Grund hierfür war der akute Raumbedarf am bisherigen Standort der Voigtschule an der Bürgerstraße 15. Deshalb wurde das Gebäude der ehemaligen Personn-Realschule in Weende nun Standort der fusionierten Voigtschule. Das alte Gebäude an der Bürgerstraße ist im Besitz der Stadt und steht nun leer. „Wir fragen uns, was wird aus dem Gebäude?“ so der baupolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion Andreas Klatt. „Neben dem Gebäude der Voigtschule die seit 1886 als Schule genutzt wurde steht auch die benachbarte Baptistenkirche leer, diese ist in ihrer Bausubstanz auch stark abgängig, informiert Henze. Wir haben deshalb einige Fragen an die Verwaltung gerichtet: Gibt es Planungen für die zukünftige Nutzung des ehemaligen Schulgebäudes an der Bürgerstraße Nr. 15? Wenn ja, welche? und wenn nein: Was beabsichtigt die Stadtverwaltung zu tun, um das Gebäude einer neuen Nutzung zuzuführen?

Auch das Grundstück/Gebäude der ehemaligen Baptistenkirche muss unseres Erachtens ei-ner sinnvollen Nutzung zugeführt werden, selbst wenn das den Abriss des Gebäudes bedeuten kann, erklären Klatt und Henze einmütig. Auch hier fragen die Sozialdemokraten nach einem Nutzungskonzept der Stadt. „Wir wollen, dass diese zwei exponierten Gebäude an der Bürgerstraße vernünftig genutzt werden. Es muss etwas passieren, so die sozialdemokratischen Baupolitiker abschließend.
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.