Medizinische Leistungen für Kinder mit Integrationsbedarf

Die Kinder mit Integrationsbedarf benötigen für ihre Anwendungen wie Logopädie, Ergotherapie etc. Rezepte von den Kinderärzten, damit ihre Therapien in Kindertagesstätten, die Integrationsgruppen vorhalten durchgeführt werden können. Leider ist in den letzen Wochen das Problem aufgetreten, dass Kinderärzte für die weitere Behandlung der Kinder Rezepte verweigern, da ihr Budget erschöpft ist.


Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

1. Ist der Verwaltung diese Problematik bekannt?

2. Ist dieses Problem schon in der Vergangenheit aufgetreten?

3. Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung, hier Abhilfe zu schaffen?