Baustoffbörse

Bauen und Sanieren in Göttingen

Der Rat der Stadt möge beschließen

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, wie ein sinnvolles Baustoffrecycling bei der Sanierung „Alter Häuser“ in Göttingen aussehen könnte. Eine Möglichkeit wäre, eine Recyclingbörse für Baustoffe aus alten Fachwerkhäusern oder ähnlichem.

Begründung:
Damit Bauherren die Sanierung von alten Häusern erleichtert wird und alte Bausubstanz in Göttingen erhalten bleibt, sollte es eine Möglichkeit geben, Altbaustoffe zu verwenden.. Ein Grundgedanke eines umweltgerechten Demontagekonzeptes ist der weitgehende Ausbau vor dem Abriss und die konsequente Trennung der anfallenden Bauteile, -elemente und -stoffe in wiederverwendbare, bedingt wiederverwendbare sowie nicht wiederverwendbare Materialien. Diese Materialien können falls nicht selbst verwendet anderen Bauherren gegen ein geringes Entgelt zur Verfügung gestellt werden.
Schon immer wurden ausgediente Bauwerke als Baustoffquelle für neue Gebäude verwendet. Das gab es in der Antike ebenso schon wie bei uns nach dem Krieg - heute heißt dieses Verfahren Baustoffrecycling. War es früher mehr eine technisch-wirtschaftliche Notwendigkeit, spielt heute die Gesetzgebung zum Umweltschutz eine wichtige Rolle.
Der Erhalt und die Verwendung historischer Bauteile und ihre langfristige Sicherung in denkmalpflegerischer und stadterhaltender Hinsicht ist das Anliegen dieses Antrages.