Einbürgerungsfeiern

In Göttingen ist es Tradition, Menschen, die sich entschieden haben die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen, mit einer Feier willkommen zu heißen. Zu einer Einbürgerungsfeier werden alle Göttingerinnen und Göttinger eingeladen, die an der Feier teilnehmen möchten. Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung begrüßen die NeubürgerInnen.

Der Ausschuss für Allgemeine Angelegenheiten, Integration und Gleichstellung der Stadt Göttingen möge dem Rat zum Beschluss empfehlen:

Bei der Einbürgerungsfeier sollte auch das Ratspräsidium die NeubürgerInnen begrüßen und über die Arbeit des Rates informieren.

Begründung:
Um die Bedeutung der Einbürgerung festlich hervorzuheben und die Neubürgerinnen und Neubürger herzlich willkommen zu heißen, finden mehrmals im Jahr im Göttinger Rathaus Einbürgerungsfeiern statt.

Die Einbürgerung bedeutet für viele Neubürgerinnen und Neubürger weitaus mehr als eine Urkunde und den deutschen Personalausweis zu erhalten.

Sie ist ihr Bekenntnis zu Deutschland als neuer Heimat und zu allen Werten, die mit einem Leben hier verbunden sind. Endlich zu Hause und das Gefühl dazu zu gehören, mit allen Rechten und auch Pflichten.

Die Teilnahme des Ratspräsidium soll die Bedeutung der Einbürgerungen für die Kommune hervorheben. Beim anschließenden Empfang können die Gäste mit den offiziellen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung ins Gespräch kommen.