Internetanbindung auf den Zietenterrassen

Öffentliche Anfrage nach § 10 der Geschäftsordnung für den Rat, den Verwaltungsausschuss, die Ratsausschüsse, die Ausschüsse nach besonderen Rechtsvorschriften und die Ortsräte der Stadt Göttingen


Seit dem Jahr 2007 gibt es für das Wohngebiet Zietenterrassen eine Internetanbindung durch die Telekom über DSL, seit einigen Jahren auch über andere Anbieter wie Kabel Deutschland.

Mittlerweile sind die Zietenterrassen sehr dicht besiedelt, Anwohnerinnen und Anwohner klagen über eine "schleppende" Internetverbindung, die nicht nur zu Spitzenauslastungszeiten wie am Wochenende als langsam beklagt wird. Nicht nur die private Anbindung wird kritisiert, auch zahlreiche Selbstständige, Freiberufler und Angestellte, die im home-office arbeiten, bemängeln eine zu schmale Bandbreite, die ein vernünftiges Arbeiten einschränkt.

Wir fragen vor diesem Hintergrund die Verwaltung und bitten durch Rücksprache mit den entsprechenden Anbietern um Beantwortung folgender Fragen:

1. In welchen Bandbreiten steht DSL auf den Zietenterrassen durch welche Anbieter zur Verfügung?

2. Welche technischen Voraussetzungen bestehen dazu seit dem Jahr 2007 und inwiefern wurden die Kapazitäten durch die Anbieter in den Jahren danach erweitert?

3. Wie wollen die Anbieter die unzureichende Bandbreite korrigieren - insbesondere die Deutsche Telekom?