Verkehrsberuhigung auf Plesseweg!

Der Ausschuss möge dem Rat zum Beschluss empfehlen:

Die Verwaltung wird beauftragt, Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung im Plesseweg zu treffen.

Zu prüfen sind:

Einrichtung einer Einbahnstraßenregelung für den Plesseweg
Pflanzkübel auf den Gehwegen
Absperrpfosten in Teilbereichen, wechselseitiges Parken, Markierung von Stellflächen
Bauliche Begrenzung der Zu- und Abfahrtbereiche
zusätzliche Fahrbahnmarkierungen (30 Zone; Fahrradstraße)
Wiederöffnen der Sackgassensituation „Von-Bar-Straße“ (Richtung Kreuzbergring)
Über die Prüfergebnisse ist dem Bauausschuss zu berichten.

Begründung:
Durch die Erweiterung der Parkraumbewirtschaftung, ist der Plesseweg Zu- und Abfahrtsstraße des Parkbereichs Uni Klinikum Süd. Dieses führt seit Jahren zu einer deutlichen Erhöhung des Verkehrsaufkommens und des Begegnungsverkehrs. Gerade des Begegnungsverkehrs führt zu einem permanenten Befahren des Gehwegs. Die Verkehrsdichte zu Stoßzeiten ist mit der in der Verkehrswegeplanung der Stadt Göttingen festgelegten übergeordneten Bedeutung als Fahrradstraße mit Vorrang von Fahrrad- und Fußverkehr vor dem motorisierten Individualverkehr kaum vereinbar. Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird kaum eingehalten und nicht oder nur sehr selten kontrolliert.

Bereits seit Anfang 2014 existieren die verkehrstechnischen Probleme im Plesseweg
– permanentes Befahren des Gehwegs
– fehlende Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit
– deutliche Verkehrszunahme aufgrund der Erweiterung der Parkraumbewirtschaftung.

Wir erwarten durch geeignete Maßnahmen eine Lösung zum Wohle der Anwohner.