Außenspielstätte für Göttingen

 

Die Mitglieder der SPD-Ratsfraktion Göttingen fordern in einem Antrag die Verwaltung auf, zu prüfen, wo eine geeignete innenstadtnahe Fläche zur Errichtung einer kostengünstigen und nachhaltig nutzbaren temporären Außenspielstätte für die Kultureinrichtungen geschaffen werden kann.

„Wir wünschen uns einen innenstadtnahen Ort, der eine Kulturperspektive nicht nur während der Sanierung der Stadthalle in der warmen Jahreszeit, bietet“, erklärt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Ellen Fischer-Kallmann.

Fischer-Kallmann weiter: „Wir haben in der Stadt eine Reihe von überdachten Spielstätten für unterschiedlichste Kulturveranstaltungen. Im Rahmen der anstehenden Sanierungen der Stadthalle sowie des Otfried-Müller-Hauses ist auffällig geworden, dass es aber an einer temporär bespielbaren attraktiven Außenfläche fehlt. Es wäre daher wünschenswert und eine gute Ergänzung, wenn man neben dem vorhandenen Spielstättenangebot eine temporäre Außenspielstätte errichten könnte. Diese sollte in zentraler Lage und gut erreichbar sein, sowie auch für Schulen und Kitas nutzbar sein.“

„Diese neue Spielstätte sollte viele flexible Nutzungsmöglichkeiten bieten. Es muss eine nachhaltige und kostengünstige Lösung angestrebt werden. Eine solche zentrale Spielstätte stärkt im Übrigen auch die Attraktivität des Oberzentrums,“ ist sich Fischer-Kallmann sicher.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.