SPD und GRÜNE für BioWärmeZentrum

 

Tom Wedrins

 

Nachhaltige Energiegewinnung vor Ort
Die Göttinger Stadtwerke AG plant ein innovatives BioWärmeZentrum und dass ist genau das, was wir in Göttingen brauchen, sind sich die Vorsitzenden der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/die GRÜNEN Tom Wedrins und Rolf Becker einig.

 

Becker: „Wir haben am 14. März 2014 gegen die Stimmen der CDU/FDP-Gruppe den Masterplan 100 % Klimaschutz beschlossen. Wir wollen die klimaschädlichen Emissionen bis 2050 auf nahezu null bringen. Das geplante BioWärmeZentrum ist hierzu ein wichtiger Baustein.“ Die Fraktionen streben eine Energieversorgung jenseits des nuklear-fossilen Komplexes an. Dazu ist die Entscheidung für das BioWärmeZentrum ein konsequenter Schritt.

„Starke Stadtwerke und Klimaschutz, diese Ziele sind mit dem Bau und Betrieb eines BioWärmeZentrums zu vereinbaren und dass ist gut“, ist sich Wedrins sicher. „Deshalb gibt es von uns eine klare Unterstützung des zukunftsweisenden Projekts. Das ist eine Chance für eine neue, innovative Technologie. Die Stadtwerke gehören mehrheitlich der Stadt. Damit bleibt die Energieversorgung in öffentlicher Hand. Und wir können lokal handeln. Wir werden das Fernwärmenetz in der Stadt wirtschaftlich und rentabel weiter betreiben. Davon profitieren die Kunden unserer Stadtwerke“, so Wedrins.

„Mit dem von den Stadtwerken geplanten BioWärmeZentrum können wir in Göttingen ca. 7000 Tonnen CO² einsparen, das sind 2 % unserer Gesamtemissionen und damit ein großer Schritt in Richtung Klimaschutz. Das BioWärmeZentrum ist klimaschonend, ökologisch und erzeugt nachhaltige Energie. Damit ermöglicht es umweltfreundliches Heizen. Das nutzt den Menschen und ist gut fürs Klima,“ informiert Becker.

„Am 07. Dezember werden dazu im Bauausschuss die Weichen gestellt. Die Stadt verkauft das vorgesehene Grundstück an die Stadtwerke AG. Der Verkauf des Grundstücks liegt im Interesse der Stadt. Die wirtschaftliche Entscheidung für das Projekt liegt bei der Stadtwerke Göttingen AG und Ihren Gremien. Der Aufsichtsrat hat unserer Kenntnis nach bereits zugestimmt,“ erklären Becker und Wedrins.

Die Rolle von CDU und FDP hingegen sehen sie kritisch. Wedrins: „Der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Scherer versucht derzeit alles, um das BioWärmeZentrum zu verhindern. Statt dessen sollte er konstruktive Beiträge dazu leisten, die Energiewende hier vor Ort voranzutreiben. Zahlreiche Detailfragen zu dem BioWärmeZentrum wurden bereits im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung der Stadtwerke am 1.November ausführlich beantwortet. Die Fraktionen im Rat hatten genügend Zeit, sich eine Meinung zu bilden, jetzt ist die Zeit der Entscheidung, so Wedrins abschließen.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.