Vorschlag der SPD: Henze wird neuer Ratsvorsitzender

 

Christian Henze

 

Zur Ratssitzung am 15. Juni schlägt die SPD Fraktion im Rat der Stadt Göttingen das langjährige SPD Ratsmitglied Christian Henze vor.
Der Jurist Christian Henze ist 35 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Töchter. Er arbeitet als Richter am Sozialgericht Hildesheim.

 

Christian Henze wurde 2001 als jüngstes Mitglied in den Rat der Stadt Göttingen gewählt. Henze verfügt über eine große kommunalpolitische Erfahrung in verschiedenen Bereichen und Ebenen. Er arbeitete u.a. im Schul- und Jugendhilfeausschuss und Unterausschuss Soziale Stadt Grone, war stellv. Vorsitzender des Sportausschusses und Vorsitzender des Bauausschusses. Bis zu seinem Umzug nach Hetjershausen 2015 war der gebürtige Groner Mitglied im Ortsrat Grone.

Aktuell ist er sportpolitischer Sprecher und Stellvertretender Vorsitzender der SPD Fraktion. Henze ist Mitglied des Verwaltungsausschusses (Beigeordneter), des Sportausschusses und stellvertretendes Mitglied im Umlegungsausschuss. Er sitzt zudem für die SPD-Fraktion im Aufsichtsrat der Göttinger Sport und Freizeit GmbH, sowie als Vertreter in der Versammlung des Sparkassenzweckverbandes Göttingen. Seit der letzten Kommunalwahl ist er für die SPD Mitglied im Ortsrat Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.