Busanbindung zum Kehr

Die Verwaltung wird aufgefordert, die GöVB mit der sofortigen Wiederaufnahme des Busangebotes zum Göttinger Ausflugs- und Naherholungsgebiet “Am Kehr“ zu den bisherigen Bedingungen mit der Linie 73 für die Dauer bis zum 31. Oktober 2019 zu beauftragen.

Die Verwaltung wird weiterhin beauftragt, gemeinsam mit der GöVB unterschiedliche Möglichkeiten der Linienführung und des Fahrzeugeinsatzes für eine dauerhafte Anbindung des Kehrs ab 2020, einschließlich der jeweiligen Finanzbedarfe, zu untersuchen. Über die Ergebnisse dieser Untersuchung soll im 4. Quartal 2019 dem Ausschuss berichtet werden.

Die Verwaltung lotet zudem Möglichkeiten aus, den Pkw-Verkehr zum Kehr zu regulieren.

Begründung

Der Kehr ist zentrales Göttinger Naherholungsgebiet. Ein solches muss auch über den ÖPNV erreichbar sein. Erstens aus ökologischen Gründen, zweitens um allen zu ermöglichen, dieses Gebiet auch erreichen zu können. Der Pkw-Verkehr hat zudem in den letzten Jahren Ausmaße angenommen, die eine Regulierung erforderlich machen.