Bedarfsdeckende Betreuung für Grundschulkinder

Foto von: myriam-zilles-Zu2d0zuAQbA-unsplash

– Betreuungslücken schließen

Öffentliche Anfrage nach § 56 NKomVG und § 10 Geschäftsordnung für den Rat, den Verwaltungsausschuss, die Ratsausschüsse, die Ausschüsse nach besonderen Rechtsvorschriften und die Ortsräte der Stadt Göttingen zur Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 12. Mai 2022

Ganztägige Bildungs- und Betreuungsangebote stärken Kinder im Grundschulalter und leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Berufsleben. Die Betreuung von Grundschulkindern außerhalb der Familie erfolgt definitionsgemäß in der Grundschule, so dass die Betreuung während der Schulzeit gegeben ist. In wenigen Jahren bekommen Grundschulkinder einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung. Wir fragen nach dem aktuellen und zukünftigen bedarfsgerechten Angebot nach der Schule.

Wir fragen die Verwaltung:

  1. Laut KiTa-Bedarfsplan werden ca. ¼ der Grundschulkinder in einem Hort betreut. Wie stellt sich die Betreuung der restlichen Kinder dar? 
  2. Kann der fehlende Bedarf komplett über die Ganztagsschule abgedeckt werden?
  3. Sind der Verwaltung Defizite in den Betreuungszeiten von Grundschüler*innen bekannt?
  4. Wenn ja, welche Betreuungszeiten fehlen?
  5. An welchen Standorten im Stadtgebiet gibt es Defizite bei den vorhandenen Plätzen bzw. bei den Betreuungszeiten?
  • Das Rahmenkonzept zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit sieht die Kooperation zwischen Trägern und Grundschulen vor, um das Ganztagsangebot zu ergänzen. Wie viel Prozent der Nachmittagsbetreuung wird durch diese Kooperationen gelöst, gibt es unterschiede in den Stadtteilen und wie gut wird das Angebot überhaupt wahrgenommen?
  • Gibt es eventuell andere Bedarfe in der Nachmittagsbetreuung für unterschiedliche Kinder, die noch nicht ausreichend abgedeckt werden können (z.B. aus anderen sozialer oder kultureller Herkunft oder für Mädchen)?
  • Von welchem generellen Bedarf kann mittelfristig ausgegangen werden?
  • Werden nach Einführung der Rechtspflicht zur Betreuung von Grundschülern ausreichend Betreuungsplätze zur Verfügung stehen?